Scheurebe

Die nach Georg Scheu benannte und von ihm 1916 gezüchtete Weißweinsorte Scheurebe, ist eine Kreuzung aus dem Riesling und der Bukettraube, auch Bouquet Blanc oder Bukettrebe genannt. Die ursprünglichen Angaben von Georg Scheu, es handele sich um eine Kreuzung von Riesling und Silvaner, konnten in der Zwischenzeit durch DNA-Analysen widerlegt werden.

» mehr Informationen


Artikel 1 - 2 von 2

Scheurebe

In ihrer Jugend präsentiert sich die Scheurebe oft spritzig und frisch, mit einer intensiven Fruchtigkeit. Mit zunehmendem Alter entwickelt sie eine elegante und komplexe Struktur, wobei sich die fruchtigen Aromen mit mineralischen Noten verbinden.

Die Scheurebe eignet sich hervorragend zur Herstellung von Weißweinen, Sekten und Schaumweinen, deren Farbe sich dann im Glas leuchtend und goldgelb mit einem charakteristischen Duft präsentiert. Dieser assoziiert reife exotische Früchte.

Die Säurestruktur der Scheurebe verhält sich moderat, frisch und elegant.

Trockene Scheurebe-Weine passen gut zu Fisch- und Geflügelgerichten, während liebliche Varianten eine hervorragende Ergänzung zu Desserts darstellen.

Eine Kreuzung der Scheurebe mit Müller-Thurgau ergibt die Rebsorte Bacchus.