Dornfelder

August Herold erweckte den Dornfelder im Jahr 1955 als Neuzüchtung an der staatlichen Lehr- u. Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg durch die Kreuzung der Sorten Helfensteiner x Heroldrebe zum Leben. Lange Jahre wurde der Dornfelder aufgrund seiner Farbintensivität als Deckwein angebaut, um dann als Verschnittpartner anderen Sorten mehr Farbe zu verleihen.

» mehr Informationen


Artikel 1 - 4 von 4

Dornfelder

Geschmacklich fällt der Dornfelder mit seiner angenehmen Balance von Frucht und Tanninen positiv auf.  Seine Aromen assoziieren oft dunkle Beerenfrüchte wie schwarze Johannisbeeren, Brombeeren und Kirschen, gepaart mit einer dezenten Würze.

Durch seine kräftige Farbe und seinen fruchtigen Geschmack, ist der Dornfelder ein idealer Begleiter zu kräftigen Speisen wie Wildgerichten, Rinderbraten oder würzigen Käsesorten.

Aber auch solo getrunken, entfaltet er sein volles Potenzial und sorgt für Genussmomente. Doch nicht nur geschmacklich überzeugt der Dornfelder, auch aus Sicht des Weinguts ist die Kultivierung von Dornfelder eine gute Wahl.

Die Rebsorte ist recht widerstandsfähig gegenüber Krankheiten, was den Einsatz von Spritzmittel auf ein Minimum reduziert. Außerdem reift sie früh und zuverlässig, was fast immer eine sichere Ernte ermöglicht.

Für Weintrinker, die auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen deutschen Rotwein sind, ist der Dornfelder eine ausgezeichnete Wahl. Seine Optik, sein Geschmack und seine vielseitige Natur machen ihn zu einem echten Genuss.